Wie öffnet man eine Personal Accountz File- und Dateizuordnung? 

Ein Personal Accountz File kann auf zweierlei Weise geöffnet werden.

Option 1 – Stellen Sie eine Zuordnung des Dateityps .azh mit Personal Accountz her.

Windows XP/Vista
-- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Öffnen mit“ bzw. „Öffnen“, wenn die Option „Öffnen mit“ nicht vorhanden ist. 
-- Option „Öffnen“:  Hier werden Sie aufgefordert, auf dem Netz zu suchen oder eine Liste mit Programmen zu durchsuchen. Wählen Sie die zweite Option aus, um eine Liste mit Programmen zu durchsuchen. Sie gelangen zu „Mit Fenster öffnen“. 
-- Option „Öffnen mit“:  Wenn Sie sich nicht in „Mit Fenster öffnen“ befinden, wählen Sie „Programm auswählen“ („Standardprogramm auf Vista auswählen“).
-- „Mit Fenster öffnen“:  Das Kontrollkästchen „Zum Öffnen dieses Dateityps immer das ausgewählte Programm verwenden“ über der Schaltfläche „Durchsuchen“ markieren. 
-- Drücken Sie die Schaltfläche „Durchsuchen“.
-- Öffnen Sie den Personal Accountz-Ordner, wählen Sie in diesem Ordner Personal Accountz und drücken Sie auf „Öffnen“.
-- Drücken Sie auf OK.

Mac
-- Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Öffnen mit“ und wählen Sie dann „Sonstiges“. 
-- Wählen Sie das Kontrollkästchen „Immer öffnen mit“.
-- Gehen Sie in der Liste nach unten und öffnen Sie den Personal Accountz-Ordner.
-- Wählen Sie Personal Accountz aus.
-- Drücken Sie auf „Öffnen“.

Option 2 – Datei und Öffnen.

Öffnen Sie Personal Accountz. Weiter mit Datei -->Öffnen. Suchen Sie die Datei, die Sie öffnen möchten. Wählen Sie die Datei aus und öffnen Sie sie.

 

Problemloser Start für alle (einschl. Money-Benutzer) 

Hier wird schrittweise erklärt, was Sie tun müssen, um sich einzuarbeiten, wenn Sie mit der Software nicht vertraut sind. (Es wäre gut, wenn Sie zuerst das Handbuch lesen würden.)

1. Gehen Sie zur Menüoption Datei > Neu, dann Datei > Speichern unter. Geben Sie Ihrer neuen, leeren Datei einen Namen und speichern Sie sie auf Ihrer Festplatte (genauso, wie Sie dies mit einem Textverarbeitungsprogramm machen würden).

2. Öffnen Sie von den Menüoptionen aus das Fenster „Voreinstellungen“.

3. Gehen Sie in den „Voreinstellungen“ zur Registerkarte „Automatisch speichern“. Beauftragen Sie das System, immer mit der Datei zu beginnen, die Sie zuletzt benutzt haben, und diese beim Beenden automatisch zu speichern, damit nichts verloren geht. Aktivieren Sie auch die Option „Datensicherung“.

4. Gehen Sie zur Registerkarte „Konten“ und richten Sie Ihre Konten nach Ihren Wünschen ein. In Money sind die Konten vorgegeben, was aber nicht immer gut ist, da Konten enthalten sind, die Sie vielleicht nie benutzen werden (wie z. B. „Unterhalt“). Wenn Sie Ihre eigenen Konten einrichten, ist dies für Sie übersichtlicher und sinnvoller. Die Konten ersetzen Kategorien und Unterkategorien. Alles ist ein Konto, egal ob es sich um ein richtiges Konto wie ein Bankkonto oder nur dem Namen nach um ein Konto handelt. Beispiel: „Gehalt“ oder „Benzin“. Sie können die Struktur jederzeit ändern.


5. Beginnen Sie mit der Vornahme von Buchungen im Fenster „Buchungen“. Sie können beobachten, wie sich dies auf die Konten auswirkt. Dies hilft Ihnen dabei, mit der Software vertraut zu werden. Es ist am besten, wenn Sie „Buchungen“ und „Konten“ in einer Registerkarte zusammenfassen, damit Sie während der Eingabe sehen können, wie sich Buchungen auswirken. Schauen Sie dazu in die Registerkarte Voreinstellungen > Windows. Im Handbuch wird dies anhand von Abbildungen erklärt.

 

Wie kann ich durch die Sicherungsdatei eine Wiederherstellung durchführen? 

Achten Sie darauf, dass die Option Alte Datei beim Beenden erhalten (in Voreinstellungen > Automatisch speichern) markiert ist. [Ab den nächsten Versionen wird dies in ‚Sicherungsdatei...‘ umbenannt.]

Diese Option macht bei jeder Ausführung von PAZ von Ihrer aktuellen Datei eine Kopie und gibt sie in einen Ordner mit der Bezeichnung Datensicherung im selben Ordner, in dem sich Ihre aktuelle Datei befindet.  

Dadurch stehen Ihnen stets frühere Versionen Ihrer Daten zur Verfügung, falls Sie diese benötigen.

So wird eine Wiederherstellung aus der Sicherungsdatei durchgeführt:
1. Kopieren Sie die benötigte Sicherungsdatei in Ihren übergeordneten Ordner (d. h., wo sich Ihre aktuelle Datei befindet).
2. Benennen Sie die Datei um und verwenden Sie sie wie üblich.

Fehlerbehebung
Wenn Sie eine Sicherungsdatei direkt aus dem Sicherungsordner ausführen und an dieser Datei Änderungen vornehmen, wird innerhalb des Sicherungsordners ein neuer Sicherungsordner erstellt. Der Grund dafür ist, dass die Sicherungsdatei eine direkte Kopie Ihrer aktuellen Datei ist, einschließlich aller Speicherungsattribute. Das heißt, dass auch davon eine Sicherungsdatei angelegt wird, wodurch der neue Ordner entsteht. Aus diesem Grunde müssen Sie Punkt 1 oben befolgen und die Sicherungsdatei vor der Ausführung in Ihren aktuellen Ordner einfügen.

Soweit Sie an den Daten keine Änderungen vornehmen, können Sie eine Sicherungsdatei öffnen, ohne erst die Datei verschieben zu müssen.

 

Wie erstellt man eine Fortsetzungsdatei? 

 

Wenn Sie eine Fortsetzungsdatei erstellen möchten, z. B. für ein neues Jahr, gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Speichern Sie Ihre Datei, damit Sie eine Sicherungsdatei haben, falls Probleme auftreten. Gehen Sie zu Datei > Speichern unter und speichern Sie die Datei unter einem anderen Namen, damit Sie eine von der Originaldatei separate Datendatei haben.

2. Gehen Sie zu Hilfe > Nach Updates suchen. Achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Personal Accountz ausführen. In den früheren Versionen der Software ist diese Option eventuell nicht vorhanden.

3. Gehen Sie zu Datei > Neu (Fortsetzung). Es wird ein Feld angezeigt, in das Sie einen Datenbereich eingeben müssen.

4. Geben Sie das Datum für die neue Datei ein. Um eine neue Datei für April zu erstellen, geben Sie in das erste Feld 06.04.08 und in das zweite Feld 05.04.09 ein.

5. Klicken Sie auf „Speichern“.

6. Ein Dialogfeld wird anzeigt, mit dem Ihnen mitgeteilt wird, dass Sie dabei sind, die Datei zu speichern und zu beenden. Klicken Sie auf „Ja“.

7. Ein anderes Dialogfeld wird geöffnet. Sie werden gefragt, ob Sie die Fortsetzungsdatei speichern möchten. Klicken Sie auf „Ja“.

8. Ein Dialogfeld „Speichern“ wird angezeigt. Hier geben Sie den Namen der neuen Datei ein, z. B. Konten 2008/09

Im Buchungsfenster der neuen Datei befinden sich weiterhin die Anfangssalden aller Bestandskonten.

 

So werden Konten im Fenster Konten alphabetisch geordnet. 

Im Fenster „Konten“ können Konten innerhalb ihrer Gruppe alphabetisch geordnet werden, und zwar so:

Im Fenster „Konten“:

1) Klicken Sie mit der linken Maustaste auf den Gruppennamen, so dass er hervorgehoben wird.

2) Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Kopfzeile „Konten“ (oben in diesem Fenster). 

Der Inhalt dieser Gruppe sollte dann sofort alphabetisch geordnet werden. Wenn Sie nochmals mit der linken Maustaste auf die Kopfzeile „Konten“ klicken, werden sie wiederum in absteigender Reihenfolge sortiert.

Hinweis: Dies funktioniert nur, wenn innerhalb dieser Gruppe keine Gruppe vorhanden ist, d. h., Sie können nur Gruppen sortieren, die keine weiteren Untergruppen haben.

Wenn der Name einer Gruppe hervorgehoben wurde, können Sie diese Gruppe auch nach „Kontoauszug“, „Aktuell“ usw. sortieren, indem Sie mit der linken Maustaste auf die Kopfzeile „Kontoauszug“ usw. klicken.

 

Berichte für bestimmte Buchungszeiträume 

Sie können für jedes Konto monatliche Berichte erhalten, indem Sie in der Ansicht „Konten“ eines bestimmten Kontos auf „Saldo“ doppelklicken. Wenn der Bericht geöffnet wird, klicken Sie in der Symbolleiste links auf die Schaltfläche „Zusammenfassung“.

Bei Kontengruppen können Sie ebenso verfahren. Wenn Sie Ihre monatlichen Ausgaben aufrufen möchten, doppelklicken Sie auf den Saldo Ihrer Ausgabengruppe und verfahren wie oben beschrieben. Auf diese Weise erhalten Sie eine monatliche Aufschlüsselung Ihrer Ausgaben.

Wenn Sie eine Gruppe haben, in der eine „Einnahmen“- und eine „Ausgaben“-Gruppe vorhanden ist, erhalten Sie für jeden Monat einen vollständigen Überblick Ihrer Einnahmen und Ihrer Ausgaben.

In allen Bereichen wird der Datenbereich Ihrer Datei aufgezeigt. Sie können Berichte in eine Kalkulationstabelle exportieren. Wenn Sie nur an einem bestimmten Buchungszeitraum interessiert sind, benutzen Sie die Menüoption „Datei > Neu (Fortsetzung)“ und erstellen für den benötigten Buchungszeitraum eine neue Datei. Gehen Sie dann wie oben beschrieben vor.

Häufige Fehler 

Diese Liste wird möglicherweise ergänzt. Derzeit ist jedoch nur ein häufig vorkommender Fehler vorhanden.

F: Der Banksaldo ist falsch. Der häufigste Grund dafür ist, dass Sie Ihre Einnahmen- und Ausgabengruppen in Ihr Bankkonto aufgenommen haben. Diese sollten separat sein.
A: Dies ist leicht zu beheben. Ziehen Sie beliebige Gruppen innerhalb Ihres Bankkontos in die Reihe „Saldo“ oben auf der Bedienungsfeldansicht „Konten“. Wenn Sie möchten, können Sie dann eine neue Gruppe anlegen, wie z. B. Erträge, und diese beiden Gruppen hierher ziehen. Dadurch können Sie auf einen Blick sehen, ob Sie mehr ausgeben als Sie einnehmen.

Falsch:

Code: Alles markieren

Saldo
|__Bank
     |__Einnahmen
         |__ Gehalt usw.
     |__Ausgaben
         |__ Nahrungsmittel usw.



Richtig:

Code: Alles markieren

Saldo
|__Bank
|__Einnahmen
     |__ Gehalt usw.
|__Ausgaben
     |__ Nahrungsmittel usw.

-- oder --
Saldo
|__Bank
|__Erträge
      |__Einnahmen
           |__ Gehalt usw.
      |__Ausgaben
           |__ Nahrungsmittel usw.



Wenn Sie sich für diese Alternative entscheiden, müssen Sie darauf achten, dass Sie den Kontentyp Erträge auf Einnahmen setzen.

Kontenführung für Aktien 

Mit Personal Accountz können Sie Ihren Aktienbesitz verbuchen und verfolgen.

1. Eröffnen Sie für jeden Aktienbesitz ein Bestandskonto.
2. Wenn Sie am Wert Änderungen vornehmen möchten, machen Sie eine neue Eingabe, wofür Sie nur die Von- oder An-Seite benutzen, um den Gesamtwert des Aktienbestands zu reduzieren/erhöhen.
3. Mithilfe des Datenbank-Datensatzes des Kontos können Sie Einzelheiten für jede Aktie speichern.

Wenn Sie dies regelmäßig tun (wöchentlich oder monatlich), ist aus Ihrem Bericht (doppelklicken Sie auf den Saldo des Kontos) der Trend zu ersehen.
Wenn Sie Ihren gesamten Aktienbesitz zusammenlegen, sind dem Gruppenbericht Ihr gesamter Portfoliowert und der Trend zu entnehmen.

Dividenden sind lediglich eine andere Form von Einnahmen, weshalb Sie für Ihre Dividenden ein Einnahmenkonto eröffnen sollten (es ist nur ein Konto notwendig, es sei denn, Sie möchten jede Aktie einzeln verbuchen). Immer wenn Sie eine Dividende erhalten, nehmen Sie eine neue Buchung „Von Dividenden an Bank“ vor (bzw. dorthin, wo dies eingezahlt wird).

 

Kontentypen: Bestands-, Einnahmen- und Zahlungskonten

Bei einem Konto kann es sich um eine Gruppe handeln, in der andere Konten enthalten sind, oder um ein einziges Konto.

Bei jedem Konto kann dessen Typ auf eine bis drei Optionen eingerichtet sein. Der Typ wird im Datenbank-Bedienungsfeld eingerichtet:

Typ Bestandskonto
Girokonto, Kreditkarte, Spar- und Einlagenkonto sind alles Beispiele für Bestandskonten. Normalerweise werden auf diesen Konten Gelder verbucht und abgebucht. Des Weiteren handelt es sich im Allgemeinen um die Kontenart, für die Sie regelmäßige Auszüge erhalten.

Einnahmentyp (nominell)
Gehalt, Rente, erhaltene Zinsen, erhaltene Dividenden sind alles Beispiele für Einnahmenkonten.  Normalerweise werden von diesen Konten nur Gelder abgebucht (und auf Ihrem Bankkonto verbucht). Dies ist leicht zu verstehen, wenn Sie z. B. Ihr Gehalt als „das Geld sehen, das VON meinem Gehaltskonto AUF mein Bankkonto geht.


Zahlungstyp (nominal)
Nahrungsmittel, Benzin, Strom, Hypothek, Telefon sind alles Beispiele für Zahlungskonten. Normalerweise werden auf diesen Konten nur Gelder verbucht, d. h., Sie nehmen eine Zahlung VON Ihrer Kreditkarte oder Ihrem Girokonto AN Ihr Nahrungsmittelkonto vor.

Gruppen
Wenn Sie Konten der oben genannten Typen zusammen gruppieren, müssen Sie darauf achten, dass Sie auch die Kontengruppen, in denen Sie enthalten sind, auf denselben Kontentyp einrichten. Wenn Sie also eine Gruppe mit der Bezeichnung „Einnahmen“ haben, in der Gehalt, erhaltene Zinsen, erhaltene Geschenke und Versicherungserstattungen enthalten sind, müssen Sie darauf achten, dass die Gruppe auf Einnahmentyp eingerichtet ist.

Wenn Sie eine Gruppe haben, in der die Kontentypen Einnahmen und Zahlung enthalten sind, richten Sie die Gruppe als Einnahmentyp ein. Wenn Sie mehr einnehmen als ausgeben, wird ein positiver Saldo angezeigt und umgekehrt.

Code: Alles markieren

Gruppe                                                 Gruppentyp

Gruppe enthält Einnahmengruppen/-konten              =  Einnahmen

Gruppe enthält Anlagengruppen/-konten              =   Bestandskonto

Gruppe enthält Ausgabengruppen/-konten            =   Zahlung

Gruppe enthält Einnahmen- + Ausgabengruppen/-konten   =   Einnahmen

 

 

Wo ist meine Datei? Was ist Datensicherung?

Hallo. Sind Sie Anfänger und verstehen Computerdateien nicht? Wenn ja, lesen Sie bitte weiter....

Ihre Datei wird nur erstellt, wenn Sie
Datei->Speichern (vom Menü oben im Fenster aus) durchführen.

oder
Datei->Speichern unter

Dies wird auch als Ihre „Arbeitsdatei“ bezeichnet. Wenn Sie Personal Accountz (Paz) starten, wird diese Datei automatisch geöffnet, wenn Sie in
Voreinstellungen->Automatisch speichern->Einstellungen
„Mit zuletzt gespeicherter Datei starten“ ausgewählt haben.

Wenn Sie Paz schließen, wird diese Datei automatisch gespeichert, wenn Sie in
Voreinstellungen->Automatisch speichern->Einstellungen „Datei beim Beenden speichern“ ausgewählt haben.

In diesem Fall haben Sie den Eindruck, dass keine „Arbeitsdatei“ vorhanden ist. Sie starten Paz, arbeiten, schließen Paz und Ihre Daten werden wie von Zauberhand gespeichert.  Sie wissen jedoch nicht, wo. Ich zeige Ihnen, wo die Datei ist: Starten Sie Paz und schauen Sie auf auf die Titelleiste oben, ob Sie dort
Personal Accountz

sehen und sonst nichts. In dem Fall wurde keine Arbeitsdatei aufgerufen und Paz ist „leer“. Wenn Sie dort jedoch
Personal Accountz C:/Documents and Settings/fred.FREDSCOMPUTER/Desktop/fredsAccounts.azh

sehen, heißt Ihre Datei „fredsAccounts.azh“ und befindet sich auf Ihrem Desktop (Sie heißen „fred“ und Ihr Computer heißt „FREDSCOMPUTER“).

Hier ist ein weiterer (möglicher) Weg, wie Sie Ihre aktuelle Datei sehen können: Klicken Sie auf die Menüoption Datei->Dateiverlauf und schauen Sie auf die oberste Zeile.

********************************************************************************************************************
Wenn Sie Paz täglich starten, darin arbeiten und das Programm dann beenden, wird Ihre Arbeitsdatei größer, wenn Sie Daten hinzufügen. Offensichtlich ist diese Situation *sehr* prekär, weil Sie alles auf eine Karte setzen, d. h., wenn Ihr Computer nicht richtig funktioniert oder sich jemand die Daten aneignet usw., laufen Sie Gefahr, sämtliche Daten zu verlieren. 

Sie müssen Kopien Ihrer Arbeitsdatei anlegen und diese an einer anderen Stelle aufbewahren, z. B. im Haus einer anderen Person. Diese Dateien werden Sicherungsdateien genannt. Eine Sicherungsdatei ist eine exakte Kopie Ihrer Arbeitsdatei, die Sie im Notfall verwenden können. In der Computerbranche wird dies „Wiederherstellung“ genannt. Der Vorgang der Herstellung von Kopien wird „Datensicherung“ genannt.

„Haben Sie heute Ihre Arbeit gesichert?“ bedeutet „Haben Sie von Ihrer/Ihren Arbeitsdatei(en) vor kurzem Kopien angefertigt?“

Paz erstellt automatisch Sicherungsdateien, wenn in
Voreinstellungen->Automatisch speichern->Einstellungen „Datei beim Beenden sichern“ markiert ist.

Sie sollten sich nicht davon abhängig machen, da sich diese Sicherungsdateien standardmäßig auf demselben Computer befinden! Achten Sie darauf, sie auf einem anderen Computer oder einer CD-ROM oder einem Memory Stick zu speichern, und zwar möglichst an einem anderen Ort, nicht im selben Gebäude (oder in einem feuersicheren Safe usw., je nachdem, wie wichtig Ihnen Ihre Arbeit ist).

Hier einige Vorschläge. Dies sind nur Vorschläge, die nicht zwingend sind.
1. Lassen Sie die Standardeinstellung unverändert (Speicherung von Sicherungsdateien auf demselben Computer). Kopieren Sie jedoch alle Sicherungsdateien regelmäßig auf eine CD-ROM und senden Sie sie zusätzlich an Ihre eigene Adresse per E-Mail, z. B. Googlemail, so dass sich Kopien der Dateien auf dem Server von Google und damit an einem anderen Ort befinden. 

2. Ändern Sie die Standardeinstellungen so, dass sie auf ein externes Gerät gerichtet sind, wie z. B. einen Memory Stick oder eine externe Festplatte (und machen Sie dann Kopien dieses Memory Stick oder externen Festplatte).

 

Anweisungen zur Abgleichung von Bank-/Kreditkartenauszügen 

So wird ein Bank- oder Kreditkartenauszug abgeglichen
1. Achten Sie darauf, dass Sie im Feld Buchungen sind.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche R Abgleichen (R steht für das englische Wort „Reconcile“) auf der Symbolleiste links.
3. Oben wird eine Symbolleiste Abgleichen angezeigt. Geben Sie den Namen des Kontos ein, das Sie abgleichen möchten. Es sollte sehr schnell sichtbar werden. Wählen Sie das Konto aus. 
4. Klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Starten.
5. PAZ geht automatisch durch jede Buchung und fragt, ob sich die Buchung auf dem Kontoauszug befindet oder nicht.
6. Wenn die Buchung auf dem Kontoauszug vorhanden ist, geben Sie in das Feld, in dem sich der Cursor automatisch befindet, einen beliebigen Buchstaben ein. 
7. Wenn auf dem Kontoauszug kein Feld vorhanden ist, drücken Sie die LEERTASTE.
8. In jedem Fall geht PAZ automatisch zur nächsten relevanten Buchung weiter.
9. Setzen Sie dies fort, bis ein Dialogfeld angezeigt wird, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass keine Buchungen mehr vorhanden sind.

Die Saldenaufstellung im Bedienungsfeld Konten sollte denselben Saldo anzeigen wie auf Ihrem gedruckten Kontoauszug. 

Sie können eine volle nur abgeglichene Ansicht sehen, indem Sie auf einer Saldenaufstellung eines Kontos im Bedienungsfeld Konten doppelklicken.

HINWEIS: Verwenden Sie für die Abgleichung einen einzigen Buchstaben. Verwenden Sie für jeden Kontoauszug einen anderen Buchstaben, z. B. A für Januar, B für Februar, C für März usw. Wenn Sie möchten, können Sie auf diese Weise eine Liste der Buchungen von nur einem Monat erstellen.

 

Privatkonten strukturieren 

Zur Verwendung zu Hause ist es am einfachsten, wenn Sie mit der Home Demo File (die in der ersten Ausgabe des Handbuchs fälschlicherweise als „Champagne“ bezeichnet wurde) beginnen. Führen Sie PAZ aus, gehen Sie zu Datei > Öffnen und dann zu (auf Windows) c:\Program Files\Personal Accountz (auf Mac) /Applications/Personal Accountz/ (auf Linux) /Home/... (dies sind die vorgegebenen Dateipfade).

Sie müssen Posten mit langfristigem Wert definieren (z. B. Ihr Haus) sowie Posten, die sofort verbraucht werden (z. B. Hypothekenzahlungen). Eröffnen Sie dann für jeden Posten ein Konto und geben Sie diese Konten in separate Gruppen ein.

Für das Haus benötigen Sie eine Gruppe namens Vermögenswerte und für Hypothekenzahlungen eine Gruppe namens Ausgaben.

Wenn Sie eine andere Gruppe namens Einkommen und eine andere für Darlehen haben, sind damit die wichtigsten Bereiche vorhanden. Damit wird gezeigt, Von woher Ihr Geld kam (z. B. Gehalt unter Einkommen), An wen/wohin es geht (z. B. Benzin unter Ausgaben), was gekauft wurde (z. B. Haus unter Vermögenswerte) und wie viel Sie schulden (z. B. Kreditkarte unter Darlehen).

Der Gewinn/Verlust ist der Saldo der Gruppe Vermögenswerte abzüglich der Gruppe Darlehen. Damit erhalten Sie Ihr Nettovermögen.

Da Sie Ihre Konten jederzeit neu strukturieren können, ist es nicht tragisch, wenn Sie am Anfang kleine Fehler machen. Wichtig ist, dass Sie anfangen und einige reale Daten eingeben, verstehen, wie das Programm funktioniert, und dann die Konten auf Ihre Bedürfnisse anpassen.

Hier ist eine vollständige Struktur, wobei G = Gruppe und A = Einzelne Konten innerhalb der Gruppen sind:

Code: Alles markieren

Saldo
     Nettovermögen (G) (der Saldo in dieser Reihe zeigt Ihr Nettovermögen insgesamt)
          Vermögenswerte (G) (dies ist der Saldo Ihrer Vermögenswerte)
               Bank (A)
               Haus (A)
               Aktien (A)
               Sonstige Investments (A)
          Darlehen (G) (dies ist der Saldo Ihrer Schulden)
               Kreditkarte (A)
               Bankkredit (A)
               Hypothek (A)
     Derzeitige Einnahmen/Ausgaben (G) (zeigt Ihnen, ob Sie mehr ausgeben als Sie einnehmen)
          Einnahmen (G) (Ihre Einnahmen insgesamt)
               Gehalt (A)
               Rente (A)
               Erhaltene Zinsen (A)
               Erhaltene Dividenden (A)
          Ausgaben (G)
               Benzin (A)
               Nahrungsmittel (A)
               Hypothekenzinsen (A)



Sie können weit mehr Details aufführen, indem Sie beispielsweise unter Ausgaben eine Gruppe namens Kraftfahrzeug hinzufügen und dort alle damit zusammenhängenden Ausgaben aufführen (z. B. Versicherung, Benzin, Reparaturen). Sie können innerhalb dieser Gruppe auch weitere Gruppen anlegen, wenn Sie mehr als ein Fahrzeug haben, damit Sie nicht nur Ihre Ausgaben für Kraftfahrzeuge insgesamt sehen, sondern auch die Kosten für jedes einzelne Fahrzeug.

 

Den ESSENZIELLEN Ausgangspunkt abgleichen (für frühere Quicken-Benutzer) 

Lassen Sie Paz die Buchungen (automatisch) finden und markieren Sie den Bankauszug *dann* und *nicht* umgekehrt.

Beginnen Sie nicht mit dem Bankauszug und versuchen dann, die entsprechende Buchung in Paz zu finden. Dies führt zu Problemen.

So nehmen Sie eine Abgleichung vor
1. Achten Sie darauf, dass Sie im Feld Buchungen sind.
2. Klicken Sie auf die Schaltfläche R Abgleichen auf der Symbolleiste links.
3. Oben wird eine Symbolleiste Abgleichen angezeigt. Geben Sie den Namen des Kontos ein, das Sie abgleichen möchten. Es sollte sehr schnell sichtbar werden. Wählen Sie das Konto aus. 
4. Klicken Sie rechts auf die Schaltfläche Starten.
5. PAZ geht automatisch durch jede Buchung und fragt, ob sich die Buchung auf dem Kontoauszug befindet oder nicht.
6. Wenn die Buchung auf dem Kontoauszug vorhanden ist, geben Sie in das Feld, in dem sich der Cursor automatisch befindet, einen beliebigen Buchstaben ein. 
7. Wenn auf dem Kontoauszug kein Feld vorhanden ist, drücken Sie die LEERTASTE.
8. In jedem Fall geht PAZ automatisch zur nächsten relevanten Buchung weiter.
9. Setzen Sie dies fort, bis ein Dialogfeld angezeigt wird, in dem Ihnen mitgeteilt wird, dass keine Buchungen mehr vorhanden sind.

Die Saldenaufstellung im Bedienungsfeld Konten sollte denselben Saldo anzeigen wie auf Ihrem gedruckten Kontoauszug. 

Sie können eine volle nur abgeglichene Ansicht sehen, indem Sie auf einer Saldenaufstellung eines Kontos im Bedienungsfeld Konten doppelklicken.

HINWEIS: Verwenden Sie für die Abgleichung einen einzigen Buchstaben. Verwenden Sie für jeden Kontoauszug einen anderen Buchstaben, z. B. A für Januar, B für Februar, C für März usw. Wenn Sie möchten, können Sie auf diese Weise eine Liste der Buchungen von nur einem Monat erstellen.